Episode 29 – Debattieren, denken, tun, Teil 2

7 Jul


Es ist 1945, Mr. Truman drückt den Knopf und irrt sich“ *Trompeten-Solo*

Oder war der Abwurf von Atombomben auf Japan keine Fehlentscheidung? Dieses und weniger kontroverse, aber nicht minder spannende Themen diskutieren wir in Episode 29 des reden, denken, tun-Podcast – dieses Mal in Vollbesetzung. Welche anderen Fragen euch erwarten, könnt ihr den Shownotes entnehmen. Nur so viel sei gesagt:

Links:

Damit wir unsere Debattenkultur noch viel weiter hinaus in die ferne Welt tragen können, brauchen wir eure Hilfe! Einfach unsere Unterstützen-Seite checken und inspirieren lassen.

Kapitelmarken:

00:00 – 00:40: Intro
00:41 – 06:15: Befindlichkeiten & Anekdoten
06:16 – 20:52: Körperliche Züchtigung statt Freiheitsstrafe?
20:52 – 31:25: Sonntag generell verkaufsoffen?
31:26 – 48:14: An Trumans Stelle Atombomben auf Japan werfen?
48:15 – 1:03:00: Langzeitarbeitslose zur Energiegewinnung einsetzen?
1:03:01 – 1:09:11: Break / T-Shirt-Talk
1:09:12 – 1:16:44: Bettlern grundsätzlich kein Geld geben?
1:16:45 – 1:25:59: „Shame punishment“ als „neue“ Bestrafungsform?
1:26:00 – 1:33:52: Social Media, Umfrage, schamlose Eigenwerbung, Outro

2 thoughts on “Episode 29 – Debattieren, denken, tun, Teil 2

  1. Disclaimer: Deutsch ist nicht meine muttersprache, also entschuldigt bitte die Fehler 😀
    Ich habe euer Podcast Ende April entdeckt und seitdem habe ich jede Woche mindestens zwei Episoden gehört. Heute habe ich die letzte gehört und kann jetzt nicht warten bis zu der nächste! Meine lange Reise zur Arbeit war plötzlich nicht lang genug und in der U-Bahn wurde ich das Weirdo, das aus keinem Grund lacht (denn die Kopfhörer kann man nicht so richtig sehen). Jedenfalls, DANKE, dass ihr dieses Podcast macht, es hilft mir beim Deutschlernen und es macht mir viel viel Spaß euch zuzuhören! Und ich werde nie vergessen Rudis Vortrag über Shameless :DD

    • Hey Karolina!
      Wir freuen uns unglaublich, dass dir unser Podcast so gefällt und dir auch noch beim Deutschlernen hilft! Dein Gefühl, in der U-Bahn als Weirdo wahrgenommen zu werden, kenne ich (Franz) sehr gut. Ich lächle nämlich auch gern wie der letzte Creep, wenn mich ein Podcast unterhält 😀 Dass wir alle drei Nerds sind, ist dir nach dem RDT-Marathon inzwischen bestimmt bewusst ^^ Ganz persönlicher Tipp von mir: Genieß es zu lachen. All die anderen U-Bahn-Fahrer*innen haben sicher eine unglaublich langweilige Zeit. #weirdosftw
      PS: Dir hat Rudis Shameless-„Review“ tatsächlich gefallen? xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.